News & Termine

Klettermaterial für den Klimawiderstand in Lützerath gesucht!

Nachdem heute die Polizei NRW und RWE AG in Lützerath gewütet haben, kletternde Menschen räumten und Bäume fällten, bitten die Aktivisti in Lützerath um Unterstützung. Gesucht wird Klettermaterial, aber auch Unterstützer*innen vor Ort im Rheinland, die sich Polizei und RWE in den Weg stellen. Hier ein kleiner Spendenaufruf, den ich an einige Outdoor-Shops gesendet habe: Hallo Outdoor-Shops, hier schreibt euch ein Unterstützer der Proteste gegen Braunkohle-Abbau im Rheinland, weil ich hoffe, dass ihr euch gegen schmelzende Gletscher und instabiler werdende Berge engagieren möchtet bzw. das schon tut und hier helfen könnt: Im Rheinland am Tagebau Garzweiler spielen sich in den letzten Tagen dystopische Szenen ab. Trotz Lockdown provoziert das Bergbau-Unternehmen RWE…

Sonntag 13.09. Denkmal-Rallye statt Braunkohle-Abbau!

Am 30.08.2020 demonstrierten 3000 Menschen von Mönchengladbach bis Immerath dafür, dass #AlleDörferBleiben. Am Sonntag 13.09.2020 laden die Dörfer zum „Tag des offenen Denkmals“ ein, bei einer Rallye zu erkunden, was hier an Baudenkmälern vom Land NRW, der Bundesregierung und der RWE AG bedroht wird: Chance Denkmal 13.09.2020 Erinnern. Erhalten. Neu denken. 11:30 Uhr Treffpunkt: Kapitelshof Berverath 25 12-13 Uhr Ausgabe der Rallyeunterlagen Ab 14 Uhr Ausklang am Winzenhof in Keyenberg Es gelten die allgemeinen Corona Sicherheitsmaßnahmen und Abstandsregeln Die interaktive Karte unten, erstellt mit dem tollen, freien Online-Dienst https://umap.openstreetmap.fr/de, zeigt (ungefähr) Treffpunkt und Abschlussort der Denkmal Rallye, sowie die Dauermahnwache Lützerath und die Bahnhöfe Erkelenz und Hochneukirch:  Vollbildanzeige Impressionen von…

Sonntag 30.8. Großdemo gegen Tagebau Garzweiler II

Vorschlag Treffpunkt für Anreise aus Bielefeld ist 6:30 Uhr vor dem HBF Bielefeld, für Wochenendticketkauf, Fahrt 6:59 Uhr. Warum? Kohle muss im Boden bleiben, besser heute als morgen! Während Armin Laschet als Prinz „Kanzler in Spe“ durch aller Herren Länder tourt, versagt er vor seiner eigenen Haustür, zwischen Aachen und Düsseldorf. Statt konsequenten Klimaschutz durch schnelle Energiewende umzusetzen und menschenwürdige Zukunftsperspektiven für die Menschen in den von der RWE AG und dem Braunkohleabbau bedrohten Dörfern zu schaffen, gibt es ein „Lex Laschet“, das RWE-Forderungen zum angeblich notwendigen Tagebau Garzweiler in Gesetzgebung übernimmt. Dagegen bleibt nur entschiedener Widerstand! Laßt uns die Sandwälle von RWE zu unseren Barrikaden machen. Kohleabbau endet hier und…

Klimakrise bekämpfen, Tagebaudörfer unterstützen!

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmeier und die RWE AG  beglückwünschen sich gegenseitig, weil sie als Nebelkerze, gegen einen konsequenten und beschleunigten, lokalen Ausbau von Wind- und Solarenergie, Jahrzehnte alte Pläne einer importbasierten Wasserstoff-Wirtschaft aus der Schublade geholt haben. Derweil protestieren viele Menschen gegen die von Herrn Altmeier und der RWE AG eingeplanten Enteignungen von Menschen und das Verbrennen von Braunkohle bis 2038. Kommt vorbei, supportet die Dörfer und das Klima! Bitte tragt bei Menschenmengen und auf den Reisen zu Aktionen Masken, denn NRW ist COVID-Hochburg! Einige spannende Twitter-Accounts: Tweets by TanzMili Tweets by MaWaLuetzerath Tweets by AlleDoerfer Tweets by InfoEndCoal Über dem Tagebau Garzweiler geht ein Regenbogen auf. Ein kleiner Rückblick: Am Montag…

L277 bleibt! – Alle Dörfer Bleiben! Protestbilder

Das angebliche Kohleausstiegsgesetz ist ein faules Ei: Statt schnellem Ausstieg wird der klimazerstörenden RWE-AG der Arsch vergoldet. Die Menschen in den bedrohten Dörfern am Tagebau Garzweiler werden weiter schikaniert. Zum Beispiel, in dem die Landstraße am Grubenrand gesperrt und abgerissen wird. Ein RWE-Sprecher erdreistet sich von „energiepolitischer Notwendigkeit“ zu sprechen. Klar, wer als Landesregierung Windenergie- und Solarausbau mit Gesetzen zum Erliegen bringt, der schiebt auch den guten Kumpels von RWE ein paar Milliarden zu und schreibt sowas ins Gesetz, merkt ja keiner. Armin Laschet tut mal so, als wär das so Konsens. Sorry, ihr könnt uns Mal! Anbei ein kleiner Bildbericht von den Protesten vor und zu Beginn des Abrisses der…

#KannstDuAuch: Podcasts und Webinare für 100% erneuerbare Energie

Hier ein interessanter Hinweis vom Bündnis Bürgerenergie: Podcasts und Webinare zur Umsetzung der dezentralen Energiewende von Praktiker*innen für Dich und Mich: https://nkmdn.de/kannstduauch/ Die Podcastreihe #kannstduauch zeigt auf, wie vielfältig die dezentrale Energiewende ist. Menschen berichten in den verschiedenen Folgen der kommenden Wochen von ihrer Motivation sich in die Energiewende einzubringen. Wir sind deutschlandweit unterwegs und treffen digital ganz unterschiedliche Menschen mit dem gleichen Ziel: die Energiewende vor Ort zu gestalten. Im heute veröffentlichten Auftakt-Podcast erläutern wir das Konzept der Reihe. In den #kannstduauch Webinaren berichten Praktiker*innen der Bürgerenergie von den Möglichkeiten, die dezentrale Energiewende zu gestalten. Alle Webinar-Termine finden Sie ab sofort unter nkmdn.de/kannstduauch. Dort finden Sie neben unseren Podcasts und…

Ökostrom auch 2020 günstiger als Grundversorgung der Stadtwerke Bielefeld

Das nordrhein-westfälische Unternehmen Naturstrom liefert 2020 günstiger Ökostrom, als die Stadtwerke Bielefeld ihren „Enerbest“-Mix aus Atomenergie, Erneuerbaren Energien und Kohle. Dies zeigt ein aktueller Preisvergleich der Atomkraftgegner*innen von „Bielefeld steigt aus“. Zwar ist bei den Stadtwerken 2018 der Anteil der Kohle auf 6% gesunken (laut Stromkennzeichnung mit Stand vom 1.11.2019), aber weiterhin und mit gestiegenem Anteil von knapp 33% ist Atomenergie enthalten. Auch erneuerbare Energie war 2018 mit 55% bei Privatkunden stark vertreten (in der Gesamtbilanz sieht es mit knapp 42% schmutziger aus). Unklar ist, wie sich ein Ende des Strombezug der Stadtwerke aus dem AKW Grohnde auswirkt. Es besteht die Gefahr, das dann über die Strombörse weiterhin Atom- und Kohlestrom…

Abschaltung des AKW Grohnde wegen Weser-Temperatur?

Vermutlich am Freitag, den 26. Juli 2019 um die Mittagszeit, werde das AKW Grohnde wegen der Wassertemperatur der Weser heruntergefahren. So berichtet es Mehrheitseigner „PreussenElektra“ und einige Medien. Die Stadt Bielefeld ist mit ca. 17% am AKW beteiligt. UPDATE (12.08.2019): Da die Wassertemperatur laut Aussagen des Betreibers an der relevanten Messstelle am Kraftwerk unter 26°C blieb, wurde das AKW nicht wie vorher angekündigt heruntergefahren. Trotzdem machen hohe Kühlwassertemperaturen Störsituationen schwerer handhabbar und Kernkraftwerke sollten nicht am oberen Limit der Sicherheits- und Ökosystemgrenzen betrieben werden. Deshalb: Stilllegen, jetzt! Laut den Berichten ist eine Maximaltemperatur in der Weser von 26°C als Schwelle festgelegt, ab der das Atomkraftwerk sein besonders warmes Kühlwasser nicht mehr…

So. 04.08.2019 | Kundgebung gegen Wettrüsten und Urananreicherung in Gronau

Atomkraftgegner*innen und Friedensinitiativen rufen gemeinsam zu einer Kundgebung am 4. August 2019 um 13 Uhr an der UAA Gronau, Röntgenstr. 4 auf. Informationen aus dem Aufruf: Die Urananreicherung gilt als der einfachste Weg zur Atombombe. Auch Deutschland kann in der bundesweit einzigen Urananreicherungsanlage in Gronau innerhalb weniger Wochen genug Uran für den Bau einer Atombombe anreichern. Das macht die Bundesrepublik Deutschland entgegen aller Beteuerungen der Bundesregierung zu einer „heimlichen“ Atommacht. […] Angesichts dieser alarmierenden Rüstungs- und Atomspirale fordern wir von der Bundesregierung ein klares friedenspolitisches Entspannungssignal. Wir demonstrieren deshalb am Sonntag, 4. August, um 13 Uhr vor der Urananreicherungsanlage in Gronau für die sofortige Stilllegung dieser brandgefährlichen Atomanlage. Es wäre ein…

19. bis 24.06.2019: „No Future“ for RWE!

Tausende zu Klima-Protesten im Rheinland erwartet ++ zahlreiche Aktionen gegen Kohle und Klimakrise. Ein Überblick der aktuellen Infos. Sinnvoll ist es, auch direkt bei den Initiativen zu schauen: https://www.ende-gelaende.org/de/ https://www.alle-doerfer-bleiben.de/ https://ac2106.fridaysforfuture.de/streik-freitag/ https://ac2106.fridaysforfuture.de/demo-samstag/ Für das Wochenende kündigen Fridays for Future, Ende Gelände und die Initiative “Alle Dörfer bleiben” mit einem bundesweiten Bündnis aus umwelt- und zivilgesellschaftlichen Organisationen eine Vielzahl von Aktionen im Rheinland an. Am Freitag findet eine internationale Demonstration von Fridays for Future in Aachen statt, am Samstag eine weitere Demonstration am Tagebau Garzweiler, eine Fahrrad-Demo sowie eine Kundgebung am bedrohten Dorf Keyenberg. Das Klimabündnis Ende Gelände plant das ganze Wochenende über Aktionen. Der Protest richtet sich gegen den Kohle-Konzern RWE…