So. 04.08.2019 | Kundgebung gegen Wettrüsten und Urananreicherung in Gronau

Atomkraftgegner*innen und Friedensinitiativen rufen gemeinsam zu einer Kundgebung am 4. August 2019 um 13 Uhr an der UAA Gronau, Röntgenstr. 4 auf. Informationen aus dem Aufruf:

Die Urananreicherung gilt als der einfachste Weg zur Atombombe. Auch Deutschland kann in der bundesweit einzigen Urananreicherungsanlage in Gronau innerhalb weniger Wochen genug Uran für den Bau einer Atombombe anreichern. Das macht die Bundesrepublik Deutschland entgegen aller Beteuerungen der Bundesregierung zu einer „heimlichen“ Atommacht.

[…]

Angesichts dieser alarmierenden Rüstungs- und Atomspirale fordern wir von der Bundesregierung ein klares friedenspolitisches Entspannungssignal. Wir demonstrieren deshalb am Sonntag, 4. August, um 13 Uhr vor der Urananreicherungsanlage in Gronau für die sofortige Stilllegung dieser brandgefährlichen Atomanlage. Es wäre ein weltweit enorm wichtiges politisches Signal, wenn eine große Industriemacht wie die Bundesrepublik freiwillig auf die weitere Nutzung der Urananreicherung verzichtet. Nur durch eigenständiges Abrüsten lässt sich international glaubhaft Abrüstung auch von anderen einfordern. Zudem ist eine Stilllegung der Urananreicherungsanlage Gronau im Rahmen des deutschen Atomausstiegs ohnehin zwingend erforderlich, wird aber aus politischen Gründen bislang abgelehnt.

[…]

Es wird Zeit, den Atomausstieg umzusetzen und der atomaren Rüstungseskalation Einhalt zu gebieten. Dazu gehört auch, dass die Betreiberin der UAA Gronau, der deutsch-niederländisch-britische Urenco-Konzern, auf alle Pläne zur militärisch brisanten Höheranreicherung des Uran-235 in den USA verzichten muss. Ähnliche Drohungen des Iran zeigen, wie gefährlich solche Pläne sind. Natürlich richtet sich unser Protest auch gegen die niederländische UAA der Urenco in Almelo – ca. 30 Km westlich von Gronau.

 

Getagged mit: , ,